Kirchengemeinde Landesbergen

Kirchengeschichte

Daten aus der Landesberger Kirchengeschichte
Kleiner Führer durch die Geschichte Landesbergens

Landesbergen -

das ist ein Dorf mit langer Geschichte und Tradition. Das gilt nicht nur im Allgemeinen, sondern auch für die Kirchengeschichte unseres Ortes. Anläßlich der 950-Jahr-Feier haben wir die wichtigsten Daten im Jahre 2005 zusammengetragen.

1055

Sullethe (wohl der Süllhof) wird als erste noch heute identifizierbare Flurbezeicnhung Landesbergens erstmals erwähnt

1099

ein gewisser Anno aus dem Adelsgeschlecht zu Landesbergen wird Bischof in Minden

ca. 1230

aus dieser Epoche stammen die ältesten Teile der Landesberger Kirche

1236.........

diese Jahreszahl findet sich auf dem sog. Sibertus-Grabstein, der bei Umbauarbeiten an der Kirche im Jahre 1960 entdeckt wurde

1307

die Lasseburg wird erbaut

1470-1503

Barthold von Landesbergen wird Bischof in Verden

1525/26

die lutherische Reformation wird in der Grafschaft Hoya, zu der auch Landesbergen gehört, durch die Grafen Jodocus und Erich eingeführt

1644/45

Kalender des Landesberger Adjunkten (Hilfsgeistlichen) mit ersten Daten zur Landesberger Kirchengeschichte, mit Familiennamen, Notizen u.a.

1689

in diesem Jahr setzen die noch erhaltenen Landesberger Kirchenbücher ein

1764

ein sog. kalter Blitzschlag trifft den Kirchturm, der Dachreiter muss daraufhin abgetragen werden.

1797

Großer Brand in Landesbergen, 2/3 des Dorfes werden zerstört.

1805/06

Estorf wird kirchlich von Landesbergen unabhänigig

1822

Der Kirchenumbau, er dauerte 30 Jahre, fertig gestellt (Kirche vergrößert, Turm neu gebaut)

1840 ff

in der sog. Auswandererzeit gehen viele Landesberger nach Nordamerika, v.a. nach Illinois und Michigan. Nahe der Stadt Saginaw wird sogar eine 'Landesberger Kirche' (aus Holz) errichtet. Auf dem dortigen Friedhof finden sich immer noch mehrere Grabsteine mit Landesberger Familiennamen.

1919

Die Trennung von Kirche und Schule wird vollzogen

1960

letzter großer Kirchenumbau, Altarwand und Emporen werden entfernt, später auch die historische Orgel (Röver, Stade)

1998

Große Renovierung des Gemeindehauses

2007

Fertigstellung der neuen Bente-Orgel mit 18 klingenden Stimmen (zuvor nur fünf)